Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung in der Kindertagespflege

Kinderschutz geht alle an. Tagespflegepersonen besitzen in der Regel nähere Einblicke in die familiäre Situation der betreuten Kinder und können damit mögliche Anzeichen auf eine Kindeswohlgefährdung unmittelbar und sehr intensiv wahrnehmen.

Um mehr Handlungssicherheit im Verdachtsfall zu erlangen, vermittelt die Schulung grundlegende Kenntnisse zu Gefährdungsanzeichen und Verfahrenswegen. Die Teilnehmenden werden für den Kinderschutz sensibilisiert und zu einer Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung angeregt. Selbstverständlich wird auch Gelegenheit für das Einbringen eigener Fallbeispiele geboten.

Im weiteren Verlauf der Schulung beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen und einer kritischen Auseinandersetzung. Kinder, die selbstbewusst sind und gelernt haben, dass sie eine eigene Meinung haben und eigene Grenzen setzen dürfen, werden seltener zu Opfern. Was bedeutet dies für die Kindertagespflege? Welche präventiven Maßnahmen gibt es? Was muss beachtet werden, damit die Kinder auch während der Betreuung vor Gefahren geschützt sind?

Folgende Inhalte werden im Einzelnen thematisiert:
• Wahrnehmung und Bauchgefühl, Was ist eigentlich Kindeswohl?
• Formen und Anhaltspunkte von Kindeswohlgefährdung, Risiko- und Schutzfaktoren
• Gesetzliche Grundlagen und Abläufe, Einschätzung des Gefährdungsrisikos
• Exkurs interner Kinderschutz: Was muss ich tun, damit die Kinder in meiner Betreuung geschützt und gestärkt sind?

Referentin: Svenja Loock (Koordinatorin Kinderschutz)

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos!

Wann?
12.11.2020 - 17.00-20.00

Wo?
Porschestraße 76
Wolfsburg
38440
Lade Karte ...