Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung für Schulbegleitungen

Bei Kindern und Jugendlichen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, seelischen Behinderungen oder Entwicklungsverzögerungen liegt ein erhöhtes Risiko für das Entstehen einer Kindeswohlgefährdung vor. Schulbegleiter sind deshalb aufgefordert, hinsichtlich möglicher Gefahren für das Wohl der von ihnen betreuten jungen Menschen besonders aufmerksam zu sein. Um mehr Handlungssicherheit im Verdachtsfall zu erlangen, vermittelt die Schulung grundlegende Kenntnisse zu Gefährdungsanzeichen und Verfahrenswegen. Die Teilnehmenden werden für den Kinderschutz sensibilisiert und zu einer Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung angeregt. Selbstverständlich wird auch Gelegenheit für das Einbringen eigener Fallbeispiele geboten.

Folgende Inhalte werden im Einzelnen thematisiert:
• Wahrnehmung und Bauchgefühl, Was ist eigentlich Kindeswohl?
• Formen und Anhaltspunkte von Kindeswohlgefährdung, Risiko- und Schutzfaktoren
• Gesetzliche Grundlagen und Abläufe, Einschätzung des Gefährdungsrisikos
• Ansprechpartner/Beratungsstellen in Wolfsburg, weiterführende Literatur/Links

Referentin: Svenja Loock (Koordinatorin Kinderschutz)

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos!

WICHTIG! Aufgrund der derzeitigen Infektionszahlen sind außerdem die 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet durch ein Testzentrum, Test nicht älter als 24 Stunden) zu berücksichtigen! Bitte weisen Sie daher einen entsprechenden Nachweis zu Beginn des Kurses bei der Referentin vor. Andernfalls können Sie nicht an der Fortbildung teilnehmen.

 

Wann?
23.09.2021 - 17.00-20.00

Wo?
Porschestraße 76
Wolfsburg
38440
Lade Karte ...

Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.