Kindertagespflege

In der Kindertagespflege sind die Förderung des Kindes in einer familienähnlichen Situation und die hohe Flexibilität hinsichtlich der Betreuungszeiten die herausragenden Merkmale. Kindertagespflege wird von geeigneten, qualifizierten Kindertagespflegepersonen in ihrem eigenen Haushalt, im Haushalt der Sorgeberechtigten oder in anderen geeigneten Räumen geleistet. Gerade für unter Dreijährige ist die Kindertagespflege aufgrund des überschaubaren, familiären Rahmens eine besonders geeignete Betreuungsform. Die Kindertagespflegeperson kann – je nach Eignung und vorhandenen Räumlichkeiten – bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen. Die Betreuungszeiten werden von der Betreuungsperson und den Sorgeberechtigten flexibel gestaltet.

Finanzielle Förderung

Die Höhe der Geldleistung (Sachaufwand und Erziehungsbeitrag), die die Kindertagespflegeperson erhält, kann diese in Vereinbarung mit den Eltern selbst festlegen. Sie wird anhand der Stundenzahl, die das Kind bei der Kindertagespflegeperson betreut wird, errechnet. Pro Kind und Betreuungsstunde fördert die Stadt Wolfsburg das Betreuungsverhältnis mit 4,50 Euro für eine qualifizierte Kindertagespflegeperson. Eventuelle Differenzbeträge sind von den Sorgeberechtigten zu tragen.

Die Förderung können die Sorgeberechtigten beim Geschäftsbereich Jugend der Stadt Wolfsburg beantragen. Auf der Grundlage der Elternbeitragstabelle für Wolfsburger Kindertagesstätten wird von den Eltern in Abhängigkeit von deren Einkommen ein Elternbeitrag erhoben. Vom Geschäftsbereich Jugend gefördert werden nur Kinder, deren Sorgeberechtigte wohnhaft in Wolfsburg sind.

Für unter Dreijährige sind gemäß § 24 Abs. 3 Plätze in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege vorzuhalten und zu fördern, wenn:

  • beide Sorgeberechtigte erwerbstätig sind
  • der allein erziehende Sorgeberechtigte erwerbstätig ist
  • die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bevorsteht
  • eine berufliche Bildungsmaßnahme absolviert wird
  • eine Schul-/Hochschulausbildung absolviert wird
  • eine Teilnahme an einer Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit des Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt teilgenommen wird
  • ohne die Leistungen eine dem Wohl des Kindes entsprechende Förderung nicht gewährleistet ist.

Darüber hinaus können Kinder über drei Jahren gefördert werden, sofern die aufgrund der Erwerbstätigkeit der Eltern notwendigen Betreuungszeiten (z.B. Rand- und Sonderzeiten) nicht über andere Ganztagsangebote abgedeckt werden können.

Unter den Kindertagespflegepersonen werden zunächst zwei Betreuungsformen unterschieden: Tagesmütter/-väter und Kinderfrauen.

Tagesmütter bzw. –väter betreuen als Selbstständige in ihrem eigenen Haushalt auf der Grundlage eines mit den Eltern geschlossenen Betreuungsvertrags, der alle wichtigen Vereinbarungen (z.B. Zeiten, Entgelt, Sonderbestimmungen) für das Betreuungsverhältnis regelt. Betreut die Tagespflegeperson mehr als 15 Stunden pro Woche oder über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten, so benötigt sie eine Pflegeerlaubnis, die das zuständige Jugendamt für maximal 5 Kinder, je nach Raumangebot und Eignung der Tagespflegeperson, ausstellt. In Wolfsburg übernimmt der Familienservice die Eignungsfeststellung. Die genauen Anforderungen an Tagespflegepersonen in Wolfsburg finden Sie hier.

Als Kinderfrauen werden diejenigen Tagespflegepersonen bezeichnet, die nicht in ihrem eigenen Haushalt, sondern im Haushalt der Eltern betreuen. Da sie zeitgleich immer nur für eine Familie arbeiten, gelten sie nicht als Selbstständige, sondern müssen von den Eltern, z.B. auf Minijobbasis, angestellt werden. Ebenso wie die Tagesmütter und -väter schließen Kinderfrauen einen Betreuungsvertrag mit den Eltern. Die Kinderfrau wird ausschließlich mit der Pflege und Beaufsichtigung des/r Kindes/r beauftragt und übernimmt keine zusätzlichen Haushaltsarbeiten. Als Beschäftigte im “Privathaushalt” der Eltern ist sie/er weisungsgebunden an Wünsche und Vorstellungen der Eltern zum Wohl des Kindes. Die Anforderungen an Kinderfrauen entsprechen im Wesentlichen denen, die auch an Tagesmütter bzw. -väter gestellt werden.

Wenn Sie nähere Informationen wünschen, wenden Sie sich einfach an die Beraterin Frau Guder. Hier können Sie wichtige Fragen telefonisch oder in einem persönlichen Beratungsgespräch klären.

Kontakt

Antje Guder
Fachberatung Kindertagespflege
05361 - 896969-11
a.guder@familienservice-wolfsburg.de